Hochwertige Fahrradkomponenten aus Großbritannien, spezialisiert vor allem auf Pin-Pedale für verschiedene Fahrradtypen – so lässt sich das Produktportfolio von DMR Bikes treffend zusammenfassen.

Die Marke ist im Laufe der Zeit regelrecht zum Kult geworden. Grund genug, dir die Marke DMR und seine Fahrrad-Pedale etwas näher zu bringen.

Die Firmengeschichte von DMR Bikes

Im Herbst 1995 gründeten zwei Freunde eine kleine, aber schnell populär werdende Unternehmen DMR, was übrigens die Abkürzung für Damian and Matt Racing ist.

Das Produkt, welches das junge Unternehmen unmittelbar ins Rampenlicht katapultierte, waren neuartige Pin-Pedale. Es waren nämlich eine der allerersten Mountainbike-Pin-Pedale auf dem Markt.

DMR kam zum richtigen Zeit auf den Markt, als das Mountainbiken in Großbritannien Mitte der 90er-Jahre regelrecht boomte.

In der legendären Videoserie von Alex Rankin wurde oft DMR-Werbung gezeigt – ein klares Zeichen dafür, dass die Gründer Damian und Matt bereits früh wussten, wie einflussreich ein Auftritt in den verschiedenen Medien sein kann.

Damian Mason und Matt Ryley, die seit der Sekundarschule befreundet sind, machten beide einen Abschluss in Produktdesign und gingen anschließend nach Taiwan, um dort für einen Fahrradrahmen- und Gabelhersteller zu arbeiten. In Taiwan lernten sie viel über die Fahrradindustrie und knüpften wertvolle Kontakte, mit denen sie noch heute zusammenarbeiten.

Zunächst importierten Damian und Matt Fishbone-Räder. Die Unzufriedenheit von Kunden mit einigen Komponenten der Fahrräder führte dazu, dass die beiden damit begannen, eigene Komponenten wie Kettenführungen und Rahmen zu entwickeln.

Letztendlich war es jedoch das legendäre erste Pedal, welches DMR schnell zu einer festen Größe in der MTB-Szene machte.

Als der Job in Taiwan für die beiden Freunde zu Ende ging, richteten sie sich im Hinterzimmer des BMX-Ladens einiger Freunde am Golding Barn Raceway ein und machten fortan nur noch ihr eigenes Ding. Eine Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf.

Die Pin-Pedale von DMR

Zu einer Zeit, als die meisten Mountainbiker noch damit kämpften, ihre Füße mit Zehenklammern und Riemen auf den Pedalen zu halten, demonstrierten einflussreiche Fahrer wie Hans Rey überlegene Fähigkeiten, die sich auf die Freiheit von Pin-Pedalen stützten.

Da sich der Sport schnell diversifizierte, war es nicht immer die Effizienz beim Treten, nach der die Fahrer suchten – Slalom, Trial und Downhill verlangten vor allem nach Freiheit auf dem Rad. Dementsprechend stieg die Verwendung von Pin-Pedalen stark an.

Damian und Matt reagierten schnell auf die expandierende Mountainbike-Szene und brachten die V12- und später die V8-Pin-Pedale heraus.

Das erste Modell stellte der taiwanesische Hersteller Wellgo im Auftrag her. Mit zunehmendem Erfolg wurde den Gründern jedoch klar, dass sie ihre eigenen Werkzeuge benötigen – ein großer Schritt für jedes Unternehmen. Für ein damals kleines aufstrebendes Startup wie DMR ganz besonders.

Inzwischen existiert DMR Bikes seit mehr als 25 Jahren.

Neben den legendären Pedal-Modellen – natürlich in stetig weiterentwickelter Form – finden sich viele weitere Fahrradkomponenten im Sortiment.

Eines hat sich jedoch nie geändert – der Slogan: „Designed by Riders, for Riders!“

Sieh dir die einzelnen Pedalmodelle im Detail an und informiere dich über die Vor- und Nachteile sowie die besten Angebote.

Einschlägige Pedalsysteme:

Weitere Pedal-Marken
RABATTE
- 10 % bei MAGPED
Rabattcode: FAHRRAD22PEDALE

(*Werbelink)

- 10 % bei MOTOBICYCLES
Rabattcode: FAHRRAD-PEDALE.DE

(*Werbelink)