Kinderpedale

Die Sicherheit der Kinder steht für alle an erster Stelle. Deshalb gilt es, passende Pedale zu finden. Das sichere Gefühl auf dem Fahrrad ist nicht nur für die kleinen Fahrradanfänger, sondern auch die Eltern sehr wichtig. Stabilität beim Treten erreicht man erst dann, wenn man das richtige Fahrrad-Pedal am Kinderrad montiert hat. Mit einem guten Gefühl auf dem Drahtesel ist die Motivation doppelt so groß, vom Laufrad oder Stützrad loszukommen. Die Kinder verdienen mindestens genau so qualitative Pedale wie die Fahrradprofis.

Kinder sind, bedingt durch ihre Unerfahrenheit und teilweise ungestümes Verhalten, anfälliger für Verletzungen. Deswegen sollte man alles Mögliche in seiner Macht Stehende tun, das die Gefahr einer Verletzung minimiert – dazu gehört insbesondere die Trittsicherheit. Für kleine Kinder ist es besonders schwer, das Rad in Bewegung zu halten, nicht zuletzt, weil sie ein erhöhtes Maß an Kraft aufbringen müssen – das Pedallieren ist relativ anstrengend für sie. Spart man an der Qualität des Pedals, kann es durchaus passieren, dass die Kinder mit ihren Füßen abrutschen und sich dadurch verletzen. Kein Elternteil wünscht sich so etwas!

Rutschfeste Kinderpedale

Damit sich die Kinder voll und ganz auf das Radfahren konzentrieren können, sollte man als Elternteil vor allem darauf achten, stabile und rutschfeste Pedale zu kaufen. Eine griffige Oberfläche, die eine stabile Verbindung zur Schuhsohle bietet, ist dabei ein wesentlicher Faktor. Auch die Größe des Pedals spielt eine sehr wichtige Rolle. Da Kinder – in der Regel – weniger Kraft in ihren Beinen haben als Erwachsene, muss das Pedal auch leichtgängig sein. Neben dem Pedalprofil, Trittstabilität und Leichtgängigkeit, gehört auch die Rutschfestigkeit zu den must-haves der richtigen Kinderpedale. Worauf man auch achten sollte, ist, dass man die Pedale mit genug Bodenfreiheit montiert, sodass es beim Kurvenfahren zu keiner Bodenberührung kommt. Die Reflektoren sind für die Verkehrssicherheit  selbstverständlich unumgänglich.

Worauf es bei Kinderpedalen ankommt:

  • rutschfeste Oberfläche
  • Reflektoren
  • leichtgängige Lager

Auf dem Markt findet man eine große Auswahl an Kinderpedalen, die für die richtige Sicherheit der kleinen Fahrer sorgen. Die Pedalkörper sind meist aus Kunststoff gefertigt, wobei der Kern oft aus Aluminium besteht; meist ein robustes Polycarbonat, PVC oder Polypropylen. Wie für Erwachsene, gibt es auch für die Kleinsten verschiedene Pedalsysteme, auch wenn die Auswahl nicht ganz so groß ist. Vom Blockpedal aus Stahl bis hin zum Gummiblock, findet man alles. Die von vielen Radfahreren geliebten Bärentatzen-Pedale eignen sich jedoch, durch die hohe Verletzungsgefahr der Krallenprofile, erst für größere Kinder!

Kinderpedale kaufen

Kinderpedale werden im Wesentlichen mit zwei Gewindemaßen verkauft:

  1. 9/16 Zoll (= 14.28 mm): dieses Maß ist das Standardmaß jedes Fahrrads, so auch jenes von Erwachsenenfahrrädern
  2. 11/20 Zoll (= 14 mm): du siehst, du musst genau nachmessen!
  3. 1/2 Zoll (12.7 mm): dieses Maß ist ebenfalls etwas kleiner als das Standardmaß

Im Shop hast du die Möglichkeit, die Kinderpedale nach Gewindemaß und Farbe filtern.

Falls auch du für dich passende Pedale suchst, wirst du ebenfalls im Shop fündig. Solltest du mehr Informationen zum einzelnen Pedal-Hersteller haben wollen, kannst du auch das auf dieser Webseite tun! Zu guter letzt möchte ich noch kurz die Werbetrommel für meinen Blog rühren. Dort findest du viele spannende Artikel und Interviews – unter anderem mit bekannten Profiradsportlern.

Eine Auswahl verschiedenster Kinderpedale